Sipo: 3 Gründe warum sich Sipo für eine Holz-Terrasse eignet

Überlegen Sie sich eine Holz-Terrasse zuzulegen? Aus unserer Sicht lohnt es sich zu prüfen, ob allenfalls die Holzart Sipo zum Einsatz kommen sollte. Wir erzählen Ihnen exklusiv, aus welchen drei Gründen sich Sipo für Holz-Terrassen hervorragend eignet.

Holz Terrasse in Sipo

Grund Nr. 1: Die Optik von Sipo Holz

Die Optik der Sipo-Terrassendielen haben ihren Ursprung in Afrika. Der Sipo-Baum, der botanisch Entandrophragma utile genannt wird und zur Meliaceae Familie gehört ist einer der schönsten und prächtigsten Bäume Afrikas. Er wächst in feuchten, laubabwerfenden Hochwäldern Westafrikas und in Teilen Ostafrikas. Die in Europa verwendeten Sipo-Hölzer stammen zu einem Grossteil aus Ghana und der Elfenbeinküste. Die Bäume werden dort bis zu 50 Meter hoch, ihr Stamm erreicht eine Dicke von bis 2 Meter. Der Schaft ist geradschäftig und zylindrisch und erreicht eine astfreie Länge von bis zu 25 Meter. Dies bietet eine hervorragende Grundsubstanz zum Aufsägen und der Erstellung von langen, einheitlichen Terrassen-Dielen. Farblich weisen die naturbelassenen Dielen einen leichten Rot-Ton auf. Dieser weicht jedoch durch die Sonneneinstrahlung und die Bewitterung schon nach kurzer Zeit einem traumhaften Silbergrau. Unserer Ansicht erlangt kein anderes bewittertes Holz unbehandelt eine ähnlich schöne, gleichmässige silbergraue Optik wie Sipo, und dies erst noch astfrei! Der einzige optische Wehrmutstropfen kann die Fleckenbildung bei sein. Sie ist in unseren Breitengraden selten und in der Regel Luftverschmutzungen geschuldet.

Sipo wird aufgrund seinen optischen Ähnlichkeiten oftmals mit Mahagoni verwechselt oder als Sipo-Mahagoni bezeichnet. Diese Bezeichnung ist falsch, denn Sipo und Mahagoni sind zwei separate Holzarten.


Grund Nr. 2: Die Dauerhaftigkeit von Sipo Holz

Sipo gilt als eines der hochwertigsten Hölzer für Terrassen-Dielen. Als wichtigste Eigenschaft gilt sicherlich die Beständigkeit. Es kann daher problemlos im Aussenbereich eingesetzt werden. Durch seine hohe Dauerhaftigkeit und Festigkeit gilt Sipo auch als klassisches Schiffsbauholz. Und was sich im Schiffbau über Jahrhunderte bewährt hat, dürfte sich auch auf Ihrer Terrasse bewähren. Dazu kommt, dass Sipo eine gute Widerstandsfähigkeit gegen Pilze und Insekten aufweist. Jedoch sollte gleich wie bei anderen Hölzern im Terrassenbereich eine ausreichende Hinterlüftung sichergestellt werden. 

Sipo ist ausserdem verglichen mit anderen Terrassen, beispielsweise der heimischen Lärche viel weniger rissanfällig, weshalb sie sich auch hervorragend zur Begehung barfuss eignet. Das masshaltige Sipo-Holz quellt und schwindet nur gering und macht daher im heimischen Garten oder auf dem Balkon lange Zeit Freude.

Klassifiziert wird Sipo übrigens mit Dauerhaftigkeitsklasse 2 bis 3. Es ist somit wesentlich dauerhafter wie beispielsweise wie Lärche, Douglasie oder die Kiefer, die mit der Dauerhaftigkeitsklasse 3-4 klassifiziert werden. In Sachen Dauerhaftigkeit wird Sipo unter den Echthölzern nur von wenigen übertroffen. So beispielsweise von IPÉ oder Accoya, wobei es sich bei letzterem um ein modifiziertes Holz handelt, damit es diese Dauerhaftigkeit erreicht.

Trotzdem, dass es noch einen Tick dauerhaftere Hölzer gibt, hat sich das schon äusserst langlebige Sipo sehr bewährt. Entsprechend kommt es wie beschrieben beispielsweise im Schiffbau zum Einsatz, aber auch für Parkett, Möbel, Türen, Fenster oder Holz-Fassaden. Das sind alles Anwendungen, bei welchem das Holz über lange Zeit Belastungen ausgesetzt wird oder sehr masshaltend sein soll.


Grund Nr.3: Die Pflege

Was schön bleiben soll, soll auch gepflegt werden. Regelmässige Reinigung oder das Ölen einer Sipo-Terrasse kann die Lebensdauer der Dielen nochmals verlängern. Viele unserer Kunden verzichten auf das Ölen, da Ihnen der natürliche Look der silbergrauen, astfreien Terrassen-Dielen gefällt. Eine zyklische Reinigung tut aber auch unbehandelten Dielen gut. Durch eine schonenende Reinigung mit Wasser und Bürste können allfällige unerwünschten Grünfilme entfernt und die Terrrasse wieder in Schuss gebracht werden. Erfahrungsgemäss ist die Reinigung von Sipo-Dielen unproblematisch und geht daher auch effizient von der Hand. 

Aber Achtung: Verwenden Sie auf keinen Fall einen Hochdruckreiniger zur Reinigung der Dielen! 


Suchen Sie einen Sipo-Experten?

Haben Sie Fragen zu Sipo oder zur Reinigung eines Sipo-Bodens? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Treten Sie jetzt unserer Community von Freunden des schönen Wohnens bei und erhalten Sie kostenlose Wohntrends und Inspiration direkt in Ihr Postfach.

Kostenlos. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Copyright © 2020 FORMARE . All lights reserved!